Schwangerschaftsbeschwerden so beugen Sie diese vor

 
Schwangere Frau mit BeschwerdenFür viele Frauen, ist die eigene Schwangerschaft das Schönste was es gibt. Die bekanntesten Schwangerschaftsbeschwerden wie Morgenübelkeit oder Müdigkeit. Der Heißhunger und sogar Veränderung des Geruchssinns kommen bei vielen Frau in der Schwangerschaft vor.

Was viele nicht wissen, es gibt noch einige Schwangerschaftsbeschwerden, die für die ein oder andere Frau sehr unangenehm sind. Im folgenden Text finden Sie ein paar Beschwerden und wer weiß, vielleicht können Sie sich an ein paar Schwangerschaftsbeschwerden aus Ihrer eigenen Schwangerschaft erinnern.

 

Kopfschmerzen in der Schwangerschaft

Es ist nichts ungewöhnliches, Kopfschmerzen während der Schwangerschaft zu bekommen. Laut Experten kann diese Schwangerschaftsbeschwerde auf Grund der hormonellen Umstellung Ihres Körpers passieren. Nicht immer sofort sollte man zu Medikamenten greifen. Es gibt auch Tipps und Tricks, die die Kopfschmerzen lindern können wie z.B.:

  • Duschen Sie kalt. Eine kurze kalte Dusche kann Wunder bewirken. Sollte die Zeit dafür nicht zur Verfügung stehen, spritzen Sie sich einfach etwas kaltes Wasser ins Gesicht.
  • Regelmäßige Schlafzeiten. Zu kurzer oder zu wenig Schlaf kann, Kopfschmerzen herbeirufen. Ganz wichtig!! Zu viel Schlaf kann auch Kopfschmerzen auslösen.
  • Essen Sie oft über den Tag verteilt kleine Portionen. Den ein niedriger Blutzuckergehalt, ist oft der Verursacher von Kopfschmerzen.

 

Nasenbluten oder Zahnfleischbluten:

Durch die gut durchblutete Schleimhaut kann es schnell zu Nasenbluten oder Zahnfleischbluten kommen. Mit Hilfe von Nasenölen, feuchtes Raumklima oder feucht gehaltene Schleimhäute können diese Schwangerschaftsbeschwerden mindern.

 

Krampfadern:

Durch den Anstieg des Druckes vom Blut kommt es bei vielen Schwangeren zu Krampfadern oder zu einer Verschlimmerung bereits vorhandener Krampfadern. Bei viel Bewegung kann man diese Schwangerschaftsbeschwerde Krampfadern vorbeugen.

 

Blähungen:

80 Prozent der Frauen leiden in der Schwangerschaft an Blähungen. Blähungen vorbeugen oder lindern.

  • Kauen Sie gut und essen langsam. Meiden Sie Lebensmittel wie: Lauch, Zwiebeln, Bohnen oder Kohl. Auch stark gewürzte Speisen sollten gemieden werden.

 

Durchfall:

Diese Schwangerschaftsbeschwerde kommt nur sehr selten vor. Da ja eigentlich bei den meisten Frauen durch die Schwangerschaftshormone die Verstopfung auftritt. Aufregung oder Stress können Durchfall in der Schwangerschaft hervorrufen.

 

Wassereinlagerungen:

Ab dem zweiten Drittel der Schwangerschaft leiden viele Frauen unter geschwollenen Beinen und Füßen. Viel trinken, viel Obst, Wechselduschen und das hochlegen der Beine kann Wassereinlagerungen mindern oder sogar gar nicht erst entstehen.

Viele Schwangerschaftsbeschwerden kann man schon Anfang an vorbeugen oder entgegenwirken, wenn man auch vieles beherzigt. Natürlich sind die beschriebenen Beschwerden nur ein kleiner Teil die in der Schwangerschaft auftauchen können. Noch ein kleiner Tipp am Schluss! Sollten Ihre Beschwerden so heftig sein, dass Sie denken, Sie halten es nicht mehr aus. Dann denken Sie daran und zählen die Tage, bis Sie bald Ihr Baby auf dem Arm haben und alle Schwangerschaftsbeschwerden vergessen sind.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.