Folsäure in der Schwangerschaft

 

Blatt_mit_Folsäure

Folsäure ein wichtiger Bestandteil in der Schwangerschaft

Die Einnahme von Folsäure ist für viele Frauen, die schwanger werden wollen oder bereits sind sehr wichtig!

Die Folsäure in der Schwangerschaft ist ein wichtiges und unterstützendes Vitamin für Sie und das Baby. Leider kann unserer Körper dieses wichtige Vitamin, nicht selber produzieren. In der Schwangerschaft verhindert ausreichende Folsäure bei einem Fötus, die Fehlbildungen der Wirbelsäule sowie des zentralen Nervensystems. Die deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt, eine tägliche Einnahme ab Kinderwunsch von mindestens 400 Mikrogramm Folsäure. Im Durchschnitt liegt die Aufnahme gerade mal bei 250 Mikrogramm pro Tag. Risikolos sind die Einnahmen bis etwa 1.000 Mikrogramm, da es sich um ein wasserlösliches Vitamin handelt, was über die Nieren wieder ausgeschieden wird. Eine höhere Dosis ist nicht empfehlenswert. Es gibt aber auch bestimmte Lebensmittel die besonders viel Folsäure enthalten. Dazu gehören Eier, Fisch, Brokkoli, Hülsenfrüchte, grünes Blattgemüse, Grünkohl, Sojabohnen, Vollkornprodukte und Milch.

Ab Kinderwunsch, bis zur 12. Schwangerschaftswoche liegt die empfohlene Menge von Folsäure bei 800 Mikrogramm pro Tag. Ab der 13. Schwangerschaftswoche ist es möglich, auf Präparate mit 400 Mikrogramm umzusteigen.

Folsäure in der Schwangerschaft ist gut für das Wachstum des Gewebes und spielt beim Zellteilungsprozess eine große Rolle. Bei einem Folsäuremangel kann es zum offenen Rücken des Embryos kommen. Auch eine Lippen-Kiefer-Gaumenspalte wird bei mangelhafter Versorgung ein hohes Risiko! Den Mangel an Folsäure kann man an den typischen Anzeichen wie dauernde Müdigkeit und Schwächegefühl erkennen. Mürrisch und nervös liegt bei einem leichten Mangel von Folsäure vor.

Studien haben belegt, dass Frauen durch Einnahme von Folsäure schon vor Beginn der Schwangerschaft und besonders in der Schwangerschaft, das Risiko an Missbildungen von 50 bis 70 % senken konnten.

 

Hat Folsäure in der Schwangerschaft Nebenwirkungen?

Bei dem einen oder anderen Präparat kann es zu Nebenwirkungen kommen. Diese sind z.B. Depressionen, Albträume und Schlafstörungen. Sehr seltene Nebenwirkungen sind allergische Reaktionen, Hautausschlag, Atemnot und sogar Schock. Diese Nebenwirkungen treten aber in sehr selten bei der Aufnahme von Folsäure auf und sind nur bei einigen Präparaten vorgekommen.

Es ist nicht nur wichtig, die Folsäure in der Schwangerschaft einzunehmen. Hier mal eine Einnahmeempfehlung.

Altersgruppe Folsäure (Nahrungsfolat)
in µg Äquivalent pro Tag
Säuglinge
0 – 4 Monate                  60
4 – 12 Monate                  80
Kinder
1 bis unter 4 Jahre                  200
4 bis unter 10 Jahre                  300
10 bis unter 15 Jahre                  400
Jugendliche und Erwachsene                  400
Schwangere und Stillende                  600
Bookmark the permalink.

Comments are closed.